Fasten in Österreich

Dienstag, 18. Dezember 2018 - 23:27 Uhr

 

Fastenwandern in Österreich

Österreich ist mit seinen zahlreichen Wandergebieten, den Bergen, Seen und Bächen das ideale Gebiet für das Fastenwandern. In nahezu jeder Region des Landes finden sich gut ausgebaute Wanderwege, schöne Hotels und atemberaubende Landschaften. Ob mit der Familie, mit Freunden oder allein, Fastenwandern in Österreich bietet viele Möglichkeiten.

Fastenwandern in der Gruppe

Die Natur geniessen

Fastenwandern

Fasten

Die bekanntesten Wandergebiete in Österreich sind das Salzkammergut, der Nationalpark Kalkalpen, Nordtirol und das Mühlenviertel. Das Salzkammergut beeindruckt durch hohe Berge und tiefe Schluchten, aber auch durch klare Bergseen und grasgrüne Almböden. Im Nationalpark Kalkalpen wiederum kann der Wanderer die noch ursprüngliche Natur genießen und die dort vorhandenen und mitunter seltenen Tiere und Pflanzen bewundern. Das Mühlviertel hingegen beeindruckt durch seine sanften Hügel, die vom Granit geprägt wurden. Diese finden sich sogar in dichten Wäldern als gigantische Findlinge.

Fastenwandern in Österreich

Fastenwandern in Österreich ist daher sehr vielseitig und so für fast jeden Wandertyp geeignet. Neben den oben genannten Regionen sind auch die weiteren Wandergebiete Österreichs zu empfehlen, etwa die Ostalpen, Kärnten und die Ötztaler Alpen. Da sich der Körper beim Fastenwandern erholen soll, sollten die Touren allerdings kürzer ausfallen. Um Kräfte zu sparen, können verschiedene Strecken auch mit einer Bergbahn zurückgelegt werden.

Fasten und wandern in Österreich

Das Fastenwandern in Österreich kann auch am Bodensee geplant werden. Hier sind die Touren eher flach und weniger anstrengend. Doch auch bei Wanderungen entlang der Donau oder deren Nebenflüssen sind wunderbare Naturerlebnisse möglich. Fastenwandern in Österreich kann auch ohne Gepäck durchgeführt werden. Dieses wird von einer Station zur Nächsten befördert, um dann dort zu übernachten. So kann die Region unbeschwert erkundet werden.