Fasten in der Schweiz

Dienstag, 18. Dezember 2018 - 23:26 Uhr

 

Fastenwandern in der Schweiz

Die Schweiz bietet Aktivurlaub für alle Menschen, die sich gern bewegen und die Ruhe der Berge suchen. Die Natur ist an vielen Orten noch unberührt, die Luft sauber und die Bäche klar. Aus diesem Gründen ist das Fastenwandern in der Schweiz sehr zu empfehlen. Ob eine ruhige Wanderung entlang eines Flusses oder eine Tour im Hochgebirge, wirklich jeder Typ findet hier die passende Route mit der entsprechenden Anstrengung.

Fastenwandern in der Gruppe

Die Natur geniessen

Fastenwandern

Fasten

Für das Fastenwandern in der Schweiz sollten die gewählten Touren allerdings weniger schwer sein, denn der Körper soll sich nicht komplett verausgaben. Deutlich wichtiger ist es, Ruhe zu finden. So wird durch das Fastenwandern in der Schweiz zum einen der Körper von unnötigem Ballast befreit, zum anderen kann die Seele entspannen. Der Körper tankt so Energie, um den Alltag wieder bewältigen zu können.

Schweiz wandern und fasten

Wer das Fastenwandern in der Schweiz plant, hat zahlreiche Möglichkeiten. Daher sollte man sich zuerst eine bestimmte Region aussuchen und anschließend die Wanderrouten planen. So finden sich in der Schweiz Rundwanderrouten, Mehrtagestouren, aber auch Bergrouten und Wanderungen in Naturschutzgebieten. Je nach Priorität kann ausgewählt werden. Für das Fastenwandern in der Schweiz existieren auch zahlreiche Gruppen-Angebote, denen man sich einfach anschließen kann. Das Wandern in der Gruppe bringt nicht nur mehr Spaß, man kann sich untereinander auch bei kleinen Tiefs des Fastens zusprechen und austauschen.

Fastenwandern Schweiz

Eine ideale Ergänzung zum Fastenwandern in der Schweiz ist der Aufenthalt in einem Wellnesshotel. Hiervon hat das Land eine große Anzahl zu bieten. Hier kann man die Zeit vergessen, sich entspannen und zum Beispiel mit einer Massage verwöhnen lassen. Aber auch Yoga- und Kneipp-Kurse werden angeboten.