Griechenland Fasten

Dienstag, 18. Dezember 2018 - 23:26 Uhr

 

Fastenwandern in Griechenland

Griechenland ist vielen Menschen nur aus dem Badeurlaub bekannt. Doch es gibt auch das andere, das wenig bekanntere Griechenland, welches Wanderfreunde mit seiner unberührten Natur, den malerischen Buchten und den zahlreichen Olivenhainen begeistert. Wer sich für das Fastenwandern in Griechenland entscheidet, kann aus zahlreichen Zielen wählen. So bieten Sie für das Fastenwandern in Griechenland die Inseln Korfu oder Kreta, aber auch Chalkidiki oder das Wanderparadies Thassos im Norden Griechenlands an.

Fastenwandern in der Gruppe

Die Natur geniessen

Fastenwandern

Fasten

Vor allem Korfu hat Wanderern viel zu bieten. So kann man hier zum Beispiel geruhsam an Feldern, Olivenplantagen und Weinreben vorbei spazieren und wunderbare Panoramaaussichten genießen. Das Zentrum von Korfu hingegen ist geprägt vom Gebirgszug des Pantokrators, der die Insel von Nord nach Süd durchzieht. Auf Gebirgspässen kann man hier von Dorf zu Dorf wandern und auch abgelegene Klöster besuchen. Ein ganz anderes Griechenland zeigt sich in der Nähe des Olymp, in der Landschaft des Pilion. Hier findet man noch unberührte, tiefe Laubwälder mit zahlreichen Eichen, Esskastanien und Buchen, die an einen Märchenwald erinnern. Versteckte kleine Bergdörfer und bewaldete Strandbuchten, die mit strahlend weißem Marmorkiesel übersät sind, runden das Bild ab.

Fastenwandern in Griechenland

Um das Fastenwandern in Griechenland vorzubereiten, sollte man sich für eine Region entscheiden und die dortigen Wanderwege studieren. Mitunter sind diese nämlich nicht sehr gut ausgebaut, was festes Schuhwerk und ggf. auch Wanderstöcke für besseren Halt notwendig macht. Viele Veranstalter bieten das Fastenwandern in Griechenland auch für Gruppen an.