Korsika Fasten

Dienstag, 18. Dezember 2018 - 23:25 Uhr

 

Fastenwandern auf Korsika

Die Insel Korsika ist ein besonders Ziel für Wanderer, denn nahezu die gesamte Region ist ein Wanderrevier. Für das Fastenwandern auf Korsika ist besonders das Landesinnere empfehlenswert, denn hier finden sich günstig gelegene Standorte, von denen verschiedene Touren ausgehen.

Fastenwandern in der Gruppe

Die Natur geniessen

Fastenwandern

Fasten

Die Routen sind natürlich nicht nur für Profis, sondern auch für Wanderlaien zu empfehlen. Es gibt viele interessante Pfade, die nur einen geringen Schwierigkeitsgrad aufweisen. Aufgrund der nur wenig ausgebauten Wanderwege sind für das Fastenwandern auf Korsika Wanderschuhe unverzichtbar. Auch eine Regenjacke und, je nach Jahreszeit ein Pullover, sollten zur Grundausrüstung gehören.

Fastenwandern auf Korsika

Fastenwandern auf Korsika ist vor allem wegen der nur wenig frequentierten Wanderwege ideal. Hier sind Wanderer noch eins mit der Natur und finden so die Erholung, die zum Fastenwandern benötigt wird. Für Touren, die über mehrere Tage geplant werden, eignen sich Schutzhütten als einfache Unterkunft. Ein Schlafsack sollte in diesen Fällen aber mitgeführt werden. Beim Fastenwandern auf Korsika kann man sich entscheiden, ob man von Dorf zu Dorf, von Meer zu Meer oder einfach auf der GR 20, einem der bekanntesten europäischen Wanderwege, wandert. Letzterer verläuft über eine Länge von 170 Kilometern, es sind ca. 10.000 Höhenmeter zu überwinden. Diese Strecke bietet zwar unendlich viele Aussichten und eine wunderschöne Bergwelt, sie ist für Anfänger jedoch nicht zu empfehlen.

Fasten und wandern auf Korsika

Besser ist es daher, in den Regionen Giussani, Niolo oder Bozio zu wandern, denn diese sind mit Wanderwegen untereinander verbunden. Über die Naturparkverwaltung sind zudem Faltblätter zu beziehen, die Angaben über die jeweilige Regionen enthalten. Hier sind zum Beispiel auch öffentliche Verkehrsmittel oder mögliche Unterkünfte beschrieben.