Fasten Jakobsweg

Freitag, 23. Juni 2017 - 00:03 Uhr

 

Fastenwandern Jakobsweg

Der Jakobsweg ist ein Pilgerweg und sicher einer der bekanntesten Wanderwege in Europa. Sein Weg führt von Polen über zahlreiche Länder Europas bis hin nach Spanien, genau nach Santiago de Compostela.

Fastenwandern in der Gruppe

Die Natur geniessen

Fastenwandern

Fasten

Fastenwandern auf dem Jakobsweg bedeutet daher in erster Linie, zu sich selbst und zu Gott zu finden. Wanderern bieten sich aber auch eine atemberaubende Natur und eine vielfältige Kultur, die diese Wanderung sicher unvergessen machen. Die Landschaften, die durchlaufen werden, sind sehr abwechslungsreich, stille Dörfer wechseln sich mit herrlichen Aussichten und prunkvollen Palästen ab.

Fastenwandern auf dem Jakobsweg

Menschen, die das Fastenwandern auf dem Jakobsweg durchführen wollen, sollten über eine gute Kondition verfügen. Auch bietet sich für das Fastenwandern auf dem Jakobsweg an, in Gruppen zu laufen. Jeder muss hierbei in der Lage sein, Gepäck mit ca. 10 Kilo Gewicht auf dem Rücken zu transportieren. Die Tagesetappen können zwar individuell geplant werden, 12-20 Kilometer sollten jedoch pro Tag zurückgelegt werden können.

Die Übernachtung erfolgt während der Reise in zwar einfachen, aber trotzdem gemütlichen Pilgerherbergen. Reservierungen sind hier nicht möglich, daher sollte eine Isomatte im Gepäck nicht fehlen, um im Notfall hierauf schlafen zu können. Lediglich größere Ortschaften bieten Mittelklassehotels.

Jakobsweg - Fasten und wandern

Der Verzicht auf Nahrung und die einfache Lebensweise lassen einen Menschen während dem Fastenwandern auf dem Jacobsweg zu sich selbst finden. Sehr viel Ruhe und die Abgeschiedenheit der Natur begeistern. Bei langen Wanderungen hat man zudem die Zeit, sich über verschiedene Ereignisse und die persönliche Lebensweise Gedanken zu machen. So wird Kraft für den Alltag getankt, die noch lange nach der Rückkehr wirkt.